Learn - Articles   -   Roastery

Probat Connecting Markets Symposium

Als Kaffee-Neuling war ich noch nicht auf vielen Kaffee-Veranstaltungen. Bisher habe ich dieses Jahr nur die World of Coffee in Mailand besucht. Daher war die Teilnahme am Symposium „Connecting Markets“ von Probat eine fantastische Gelegenheit für mich, mit der Branche in Kontakt zu treten, mehr Kaffeewissen zu erlangen und potenzielle Kunden zu treffen und von ihnen zu lernen.

 

Und wie erwartet, hat Probat nicht enttäuscht!

Cropster hat eine lange und enge Beziehung zu Probat. Die Unternehmen teilen sich sogar ein Joint Venture namens Fabscale, ein unabhängiges Unternehmen, das fortschrittliche Produktionsprozesse und Qualität für Röstbetriebe im industriellen Maßstab ermöglicht. Ich habe einen der Gründer von Cropster, Andreas Idl, begleitet, der an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Kaffeeverarbeitung – Geschäftsmöglichkeiten durch intelligentes Datenmanagement“ teilgenommen hat. Aber fangen wir von vorne an.

Wir kamen am Dienstagnachmittag am Bahnhof an, wo uns die Mitarbeiter von Probat abholten und zum Begrüßungs-Dinner ins Hotel brachten. Dies war eine großartige Gelegenheit, ein paar Hände zu schütteln, informelle Gespräche zu führen und mit ein paar Leuten in Kontakt zu treten. Lustigerweise habe ich sogar eine Kollegin von Fabscale kennengelernt, die ich bis dahin noch nicht einmal im Büro getroffen habe (obwohl wir uns eins teilen) und die bereits seit 3 ​​Monaten im Unternehmen ist!

Es war ein entspannter Abend mit gutem Essen und der Gelegenheit, mit einer kleineren Gruppe von Menschen in Kontakt zu treten, was ich sehr angenehm fand, da es nicht so überwältigend war wie die WOC in Mailand. Alle waren entspannt und hatten Zeit für ein Gespräch. Was für ein toller Start in die Veranstaltung. Ich war super müde von der Fahrt (von Innsbruck nach Emmerich zu kommen ist ein ziemlicher Weg) und bin mit Vorfreude auf den nächsten Tag direkt ins Bett gefallen. 

Am Mittwoch startete der offizielle Teil der Veranstaltung, und Probat hat wieder tolle Arbeit geleistet, Shuttles, Fahrer, ein paar Snacks und natürlich tollen Kaffee (von der Röstbar in Münster) zu organisieren. Das Marketing Team von Probat hat bei der Planung und Durchführung der Veranstaltung hervorragende Arbeit geleistet! Chapeau!
Nach einer kurzen Einführung sprangen wir in den ersten von zwei Tagen voller großartiger Reden, inspirierender Podiumsdiskussionen und Einblicke von Probat in ihre neue Fabrikhalle.

Nachhaltigkeit und Digitalisierung waren die Hauptthemen der Veranstaltung und somit für uns super relevant. Was mir am meisten aufgefallen ist, ist, dass die Verbindung aller Daten von der Farm bis zum Cup auf lange Sicht ein Game Changer sein wird. Cropster ist einer der führenden Anbieter dieser Initiative mit Tools für Farm Mitarbeiter und Kaffeeproduzenten, Mühlen, Exporteure und Importeure, Röstereien und Einzelhändler – allesamt darauf ausgerichtet, den Informationsaustausch in der gesamten Lieferkette zu erleichtern und die Transparenz zu verbessern. 

Es gab auch Vorträge, die sich mit Kaffee-Alternativen befassten. Alternativen für Kaffeepflanzen, wie wir die Wertschöpfungskette so gestalten, dass weniger (Kaffee-)Abfall entsteht, und auch Alternativen, wie wir Unternehmen führen. In den verschiedenen Teilen der Wertschöpfungskette wird viel Kaffee verschwendet. Der Klimawandel sowie Krankheiten werden und wirken sich bereits jetzt negativ auf die Kaffeeproduktion aus. Daher hörten wir viel von der Kaffeepflanzenforschung, um robustere Anlagen, Software und Systeme zu entwickeln, die verschiedenen Unternehmen helfen, Zeit und Kaffee in ihren Prozessen zu sparen, sowie Alternativen zu Kaffeebohnen -wie beispielsweise die Kaffeezubereitung aus landwirtschaftlichen Nebenprodukten wie Dattelsamen.

Ich denke, dieses Ereignis hat uns wieder aufgerüttelt. Wir sind uns bewusst, dass sich die Dinge ändern müssen, aber es war sehr inspirierend, sich so stark auf diese Themen zu konzentrieren und sie aus so vielen verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Es scheint, dass dies (neben Kaffee selbst) das Thema ist, das alle Geschäfte rund um Kaffee im nächsten Jahr noch mehr vereinen wird. Wir müssen ernsthafte Maßnahmen ergreifen und dabei nicht vergessen, Spaß zu haben und die Verrücktheit der Kaffeeindustrie zu genießen (wenn ich an dieser Stelle James Hoffman zitieren darf).

Ich freue mich auf alles, was noch vor uns liegt und auf viele weitere Veranstaltungen wie diese. Danke Probat!

Mehr News

Roastery   -   Blog posts

Fortwährende Qualität in der Produktion

Die Kaffeegewohnheiten Ihrer Kunden stellen meist ein Ritual dar und für viele Kaffeetrinker ist eine Tasse Kaffee mit der erwarteten Qualität ein wichtigen Teil ihres Tages. Fortwährende Qualität ist…

Mehr...
Roastery   -   Quality Control / Cupping   -   Blog posts

Kaffee Panel Serie - Teil 4: Dario Stoop

Dario Stoop von Henauer Kaffee röstet einen Asefa Bensa Rohkaffee von der Daye Bensa Farm aus Äthopien. In diesem Artikel der Kaffee Panel-Serie stellen wir Dario Stoop von Henauer Kaffee aus Höri…

Mehr...
Roastery   -   Quality Control / Cupping   -   Blog posts

Rohkaffeebewertung

Das Kaufen von Grünkaffee ist eine wichtige Aufgabe für jeden Röstereibetrieb. Die Qualität Ihres Kaffees und die geschmackliche Ausrichtung Ihres Unternehmens basieren auf Ihrem Grünkaffee. Bei der…

Mehr...

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

und erfahren Sie mehr über unsere Lösungen für

Here should be a form, apparently your browser blocks our forms.

Do you use an adblocker? If so, please try turning it off and reload this page.